• Hauptstraße 42b
    85614 Eglharting
  • Mo.- Fr. 08:00 - 12:00
    und 14:00 - 18:00 Uhr
    Sa. 08:00 - 12:00 Uhr

Algen und Pilzbefall

Algen brauchen Feuchtigkeit zum Wachsen

Algen wachsen auf Fassaden an feuchten und schattigen Seiten. Ihre Lebensräume sind feuchte oder gar nasse Flächen durch Spritzwasser, feuchte Flächen durch Beschattung oder Flächen, die stärker beregnet werden. Auch Baumbestand oder Sträucher nahe am Haus oder konstruktive Mängel, wie z.B. geringer Dachüberstand oder andere Gründe, die nicht zum Ablaufen des Wassers an der Fassade führen, können Algenwachstum begünstigen.

Bauliche Voraussetzungen schaffen / Lage des Gebäudes hat Einfluss

Vor Algen und Pilzen an der Fassade schützt am Besten ein ausreichender Dachüberstand. Er reduziert die Regenbelastung an der Fassade und mindert gleichzeitig die nächtliche Wärmeabstrahlung des Gebäudes in den Nachthimmel. Mit einer fachmännisch ausgeführten Wasserabführung über Gesimse, Brüstungen und oder Fensterbänke lassen sich unschöne Ablaufschlieren an der Fassade- und damit eine Grundlage für Pilz- und Algenbefall, vermeiden. Zusätzlich sollte der Sockelbereich der Fassade mit einem entsprechenden Schutz vor Spritzwasser versehen werden. Auch die Lage des Gebäudes hat einen Einfluss auf die Häufigkeit von Algen- und Pilzbefall. Gebäude mit Nähe zum Waldrand, in Flussniederungen, am freien Feld oder in Schattenlagen sind häufiger betroffen. Ebenfalls kann die Beschattung von nahe stehenden Bäumen und Sträuchern den Befall deutlich verstärken. Die gute Landluft scheint das Wachstum von Algen und Pilzen eher zu begünstigen als die Stadtluft. Auch der Wandel unseres Klimas hin zu milderen Wintern und feucht-warmen Sommern zeigt seinen Einfluss auf den Algen-und Pilzbefall.

Die richtigen Produkte an der Fassade verwenden

Neben den baulichen Maßnahmen minimiert eine weitsichtige Produktauswahl das Risiko von Algen und Pilzen an der Fassade. Heute sind Putze ohne Zusatz von Bioziden am Markt. Sie machen sich ein physikalisches Prinzip zunutze, indem sie die Oberfläche eines Wassertropfens vergrößern und so seine Verdunstung beschleunigen. Es sind auch Putze mit dem selbstreinigenden “Lotus-Effekt“ im Handel, dank dessen Wasser und Schmutz schneller abfließen. Die Putzoberfläche der Fassade trocknet damit deutlich schneller, ab mit dem Ergebnis, dass Algen und Pilze keinen Nährboden finden. Die Fassade bleibt dauerhaft schön.

Haben wir Sie überzeugt?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK